Blaulichtschädigung der Augen-Netzhaut

11. März 2019 – Wissenschaftliche Erkenntnisse von Prof. Dr. Christoph Schierz, TU Ilmenau/FG Lichttechnik

Durch die Pupille und die Augenlinse ins Auge gelangende optische Strahlung (UV, VIS, IR) von intensiven Lichtquellen (z. B. LED-Scheinwerfer) kann die Netzhaut gefährden. Eine solche photobiologische Schädigung entsteht hauptsächlich durch den Blauanteil im Lichtspektrum. Das Einhalten von Strahldichte-Grenzwerten (z.B. EU-Richtlinie) vermeidet diese unmittelbare Gefährdung. Inzwischen erhärtet sich aber der Verdacht, dass über Jahrzehnte hinweg die viel geringeren, in der Beleuchtungspraxis vorkommenden Strahldichten zur altersbedingten Makuladegeneration (AMD) beitragen können. Möglicherweise wirken dieser Gefährdung aber die Rotanteile des Spektrums reparierend entgegen.

Fordern Sie eine Langfassung der wissenschaftlichen Erkenntnisse per E-Mail an.