CIE Positionspapier zur Gefährdung durch Blaulicht

20. Juni 2019 – Die Internationale Beleuchtungskommission – auf Grund ihres französischen Titels "Commission Internationale de l´Eclairage" auch CIE genannt - widmet sich der weltweiten Zusammenarbeit und dem Informationsaustausch in allen Fragen der Wissenschaft und Technik des Lichts und der Beleuchtung, der Farbe und des Sehens, der Photobiologie und Bildtechnik.

Mit starken technischen, wissenschaftlichen und kulturellen Grundlagen ist die CIE eine unabhängige und gemeinnützige Organisation, die den Mitgliedsländern auf freiwilliger Basis dient. Seit ihrer Gründung im Jahr 1913 gilt sie als die kompetenteste internationale Autorität auf dem Gebiet Licht und Beleuchtung. Als solches ist die CIE von der ISO als internationales Normungsgremium anerkannt, welches internationale Normen zu den Grundlagen von Licht und Beleuchtung veröffentlicht.

Die Positionspapier der CIE werden vom Vorstand der CIE genehmigt, zu dem die Direktoren aller CIE-Divisionen (die Gremien, die die wissenschaftliche Arbeit der CIE durchführen) gehören, nachdem sie zuvor die Zustimmung der zuständigen Technischen Komitees der CIE sichergestellt haben.

Downloads
CIE Positionspapier zur Gefährdung durch Blaulicht

Weitere Informationen zu «Blaulichtwirkung»

  • «Blaulichtwirkung» durch optische Strahlung (400 bis 500 nm)

    28. Februar 2019 – Die blaue Strahlung (Blaulicht 400nm bis 500nm) ist ein fester Bestandteil der spektralen Zusammensetzung des Tageslichts. Die blauen spektralen Anteile sind notwendig, um mit dem menschlichen Auge scharf sehen zu können. Ebenso sind diese Anteile biologisch wichtig, um den zirkadianen Rhythmus (Wach / Schlaf Rhythmus) zu steuern. Werden diese Anteile zu stark gefiltert, kann das zur Beeinträchtigung der Sehleistung führen.

    weiter

  • Blaulichtschädigung der Augen-Netzhaut

    11. März 2019 – Wissenschaftliche Erkenntnisse von Prof. Dr. Christoph Schierz, TU Ilmenau/FG Lichttechnik

    weiter